Kontakt | 052 649 30 48 | kontakt[at]bbhallau.ch

Frühjahrskonzert Gächlingen Mai '18

Mit der Brassband auf Weltreise

Kürzlich nahm die «Brassband Posaunenchor Hallau» die Zuhörer mit auf eine Reise in verschiedene Länder rund um den Globus.

Musikalisch bewegten sich die rund dreissig Blechbläser und Percussionisten in ganz verschiedenen Stilen. Das Konzert startete in Irland, dem Mutterland der Mönche, die den christlichen Glauben in die Schweiz brachten. Der «Spirit of Celts» reichte von archaischen Paukenschlägen bis zu den unverkennbaren Tänzen aus der Show «Lord of the Dance». Zwei Stücke aus der Feder von Heilsarmee-Komponisten markierten die Stationen Kairo und Spanien, jeweils gefärbt mit typischen Klängen der entsprechenden Länder. Auf einer langen Zugfahrt durch «Oregon» begegneten die zahlreichen Zuhörer den reitenden Indianern und der weiten Prärie des amerikanischen Bundesstaats. Bei der Titelmelodie von «Pirates of the Caribbean» kamen Bilder von stolzen Schiffen auf, welche die mächtigen Wellen des Ozeans durchpflügen. Ein Höhepunkt war der Halt in Moskau, den die Band mit der Konzert Etude Nr. 49 von Alexander Goedike gestaltete. Das anspruchsvolle Cornet-Solo meisterte Wolfgang Harzbecker mit Bravour. Zum Aufenthalt in Israel und Griechenland gehörten schnelle Tänze, bei denen das Publikum schon beim Zuhören fast ausser Atem kam – geschweige denn die Musiker, welche die Melodien von «Hava nagila» und «Zorbas Dance» bei jeder Wiederholung noch schneller spielten. Dass ihnen die Weltreise gefallen hat, bezeugten die Zuhörer in der gut gefüllten Gächlinger Kirche durch anhaltenden Applaus, wodurch sie je einen weiteren Halt in Rudolfstadt und auf dem Munot auslösten. Mit Informationen zur Situation der Christen, die in den jeweiligen Ländern leben, erläuterte Barbara Mäder die Stationen der musikalischen Reise. Der Dirigent Daniel Harzbecker sorgte dafür, dass die Formation im Tempo und sowohl bei lauten als auch bei feinen Tönen im Einklang blieb. (mnä)

Mit freundlicher Genehmigung von